Ägypten 2022

 

„Jede Kultur ist anders, aber niemals falsch.“

 

5.2. - 19.2.2022

 

Blick von unseren Zimmer, Sonnenaufgang

 

1. Tag

 

Unser Flug ging 10:45 Uhr von Leipzig. Auf dem Flugplatz war alles problemlos, wir sind schließlich schon 3-mal geimpft. Nach 5 Stunden landen wir in Hurghada, wir holen uns das Visa und unsere Koffer. Na prima, meiner ist mal wieder der Letzte. Super die Sonne scheint und unser Fahrer wartet schon auf uns. Die Fahrt bis zu unserem Hotel, das ***** Mövenpick in El Gouna, dauert nur eine halbe Stunde. Ein paar Formalitäten, dann werden wir mit unserem Gepäck zum Zimmer gefahren. Ein super schönes Zimmer an der Lagune mit seitlichem Meerblick.

Da wir morgen schon wieder auf große Fahrt gehen spare ich mir das auspacken, aber wir tauschen unsere „Deutschlandwintersachen“ gegen „Ägyptensommersachen“ und machen einen kleinen Spaziergang durch die Anlage, ein Kaffee und Kuchen im italienischen Restaurant und ein bisschen sonnen an der Lagune.

 

 

 

Auf dem Weg zum Dinner verlaufen wir uns gnadenlos in der riesigen Anlage, zum Glück sind noch mehr Leute unterwegs die uns den Weg zeigen. Das Essen ist prima und ein Glas Wein, da schläft es sich besonders gut.

 

 2. Tag

 

Wir stehen früh auf, gehen Frühstücken packen unsere Sachen zusammen und lassen uns abholen. Check out und schon holt uns unser Bus ab, wir sammeln noch andere Gäste von verschiedenen Hotels ein und nehmen dann Kurs auf Luxor.

Unterwegs machen wir in der Wüste eine kleine Pause und erreichen nach 6 Stunden Luxor. Wir hatten das ***** Sterne Mövenpick Schiff gebucht und müssen erfahren, dass unser Schiff in der Werft liegt.

 

Um 13:30 Uhr schiffen wir auf der Steigenberger „Legacy“ ein, es hat auch 5 Sterne und ist einfach super, jetzt kann der Urlaub beginnen.

Auch das Essen ist hier super, immer eine große Auswahl und lecker. Heute liegen wir faul an Deck und lassen die Sonne für uns arbeiten. Jeden Abend ist in der Bar ein anderes Programm, heute ist Bauchtanz, so wird es uns nie langweilig.

 

 

3.Tag

 

Da wir ja das Schiff gewechselt haben, sind wir jetzt eine 2-Mann Reisegruppe. Unser Guide heißt Mina, hat Ägyptologie studiert, spricht sehr gut Deutsch und ist super lustig. Da wir ja nur zu dritt unterwegs sind, fahren wir mit einen Auto und müssen uns nicht in einen Bus quetschen.

Heute sehen wir uns den Karnaktempel und den Luxortempel an. Mina weiß viel zu erzählen und kann unsere Fragen auch alle beantworten. Den Nachmittag verbringen wir wieder an Deck, da gibt es jeden Nachmittag Kaffee und lecker Kuchen.

 

 

 

4.Tag

 

Heute geht es ins Tal der Könige, leider ist hier filmen verboten und deshalb gibt es hier nur Fotos.

Wir schauen uns 3 Grabkammern an und sind erstaunt, dass die Malereien noch so gut erhalten sind. Bei manchen Gräbern stehen lange Schlangen und die Sonne brennt schon am Morgen erbarmungslos.

Mina empfiehlt uns 3 Gräber die zwar sehr gut erhalten sind, aber nicht so lange Wartezeiten haben. So sind wir schnell fertig und haben noch Zeit für einen Besuch bei den Steinmetzen. Sie stellen wunderschöne Dinge her und ich gönne mir eine neue Vase.

Anschließend besuchen wir noch den Habutempel und die Memnonkolosse.

 

Um 15:30 legen wir ab und fahren den Nil hinauf bis nach Edfu. In der Nacht passieren wir eine Schleuse, das ist wirklich Interessant. Die Schiffe sind ja nicht gerade klein und die Schleusen sind nur wenige Zentimeter breiter als die Schiffe.

Danach geht es über einen Stausee und dann durch einen Kanal der auch nicht viel breiter als die Schiffe ist.

 

5.Tag

 

Am Morgen liegen wir in Edfu und machen eine Fahrt mit der Kutsche zum Horustempel.

 

Um 10:15 Uhr legen wir ab, es geht nach Kom Ombo. Vom Hafen bis zum Tempel ist es nicht weit zu laufen. Wir schauen uns den Tempel an und danach das Museum mit mumifizierten Krokodilen.

Um 18:00 Uhr legen wir ab, es geht nun nach Assuan.

 

6.Tag

 

Wir fahren um 8:00 Uhr los, unser Ziel ist der neue Assuanstaudamm. Der See ist wirklich riesig, man sieht kein Ende. Anschließend machen wir eine Bootstour zum Philaetempel.

 

 

7. Tag

 

Heute fahren wir mit einem Boot den Naturtrail hinauf. Wir sehen viele verschiedene Vögel, sogar einen Schwarzstorch und die Stromschnellen.

Unsere Fahrt endet in einem Nubischen Dorf, da gibt es viel zu sehen. Sie züchten Krokodile, reiten auf Kamelen und verkaufen tolle Tees und Gewürze.

 

Auf dem Rückweg besuchen wir einen Nubischen Heiler und nehmen eine Feluke zurück zum Schiff.

Den Rest des Tages genießen wir die Sonne an Deck.

 

 

8.Tag

 

Um 3:00 Uhr in der Nacht verabschieden wir uns von Assuan und erreichen um 6:00 Kom Ombo.

Wir passieren wieder nachts die Schleuse und erreichen am frühen Morgen Luxor.

 

 

9.Tag – 14.Tag

 

Um 8:45 Uhr holt uns unser Bus ab, es geht zurück nach El Gouna, welches wir um 14:45 erreichen.

Wir checken ein und werden zu unserm Zimmer gefahren. Wir gehen essen und gönnen uns noch einen langen Spaziergang durch die Anlage.

 

Den Rest der Tage verbringen wir mit sonnen, baden und Spaziergängen. Ich gönne mir zweimal eine Massage, welche ganz toll war.

Wir fahren einmal mit einem Boot raus zum Korallenriff wo wir nicht nur viele Fische gesehen haben, sondern auch Delfine mit einen Baby.

Einmal fahren wir auch in den Ort, wo es viele Geschäfte und Restaurants gibt. Wenn auch Ägypten sehr schmutzig ist, so ist es hier sehr sauber und ordentlich.

 

 

15.Tag

 

Am letzten Tag werden wir mit einem Kleinbus abgeholt und zum Flugplatz gebracht. Und jetzt geht das Chaos los. Wir werden sage und schreibe 5-mal kontrolliert. Es wurde auch kontrolliert ob wir kontrolliert wurden. Wir mussten uns auch mehrfach in Listen eintragen und das wurde dann auch kontrolliert. Den Pass mit dem Visum hat man dann zu Glück auch 2-mal kontrolliert. Dann erreicht man endlich den Zollfreien Bereich.

Nach 5 Stunden landen wir in Leipzig, zum Glück ist heute kein Sturm.

Bei der Ankunft werden wir noch einmal kontrolliert, unsere Koffer kommen schnell. Die Fahrt nach Hause geht prima, die Autobahn ist nicht so voll.

 

Mein besonderer Dank geht an Mina, er war ein guter Reiseleiter. Durch sein sehr gutes Wissen hat er uns die Kultur näher gebracht.

Er wusste auf all unsere Fragen immer eine Antwort und hat so die Führungen zu einen besonderen Erlebnis gemacht.

 

 

 

© 2012 -  2022

Copyright by         

"Meine Liebe - Afrika" Design by Karola Apel

 

 

Wer sich von Afrika hat verführen lassen,

der findet seiner Lebtag kein Messer mehr,

um die Fesseln zu zerschneiden,

die ihn an das Land binden.

Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei,

die Ohren nicht seine Melodie.

 

           Zitat von Stefanie Zweig

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung

 

1.06.2022